... kleine Bildergeschichte zur Entstehung des Träumers

im atelier

Über meine Art zu arbeiten:


Meine bevorzugten Materialien sind, Speckstein, Marmor, Gips, Draht und Folie und Metall.

Meine Arbeitsweise ist intuitiv – „ich übergebe das Denken an die Hände“. Im Dialog mit dem Stein entwickelt sich eine Form,  der ich dann immer mehr eine sichtbare Gestalt zu geben versuche. Ich lasse mich auf das Material und meinen inneren Prozess ein und gebe die Kontrolle ab. Das Kunstwerk bestimmt, was es werden will. Ich werde dabei zum formgebenden Element.

Wenn ich  Glück habe, erzählen meine Skulpturen Geschichten und meine Aufgabe ist es, diese nicht zu früh verstehen zu wollen.

Um diese Geschichten zu hören, braucht es ein wenig Zeit und Aufmerksamkeit, also ein inneres Lauschen – von mir  und auch von dem Betrachter.